Kurzfristige Kredite

Der Begriff kurzfristig ist im Zusammenhang mit Krediten unterschiedlich zu verstehen. In der generellen Umgangssprache sind hierbei vor allen Dingen Kredite gemeint, die umgehend oder zumindest sehr schnell, eben kurzfristig, ausgezahlt werden. Diese Kredite – häufig auch schneller Sofortkredit genannt, werden zumeist übers Internet abgeschlossen. Sie geben Ihre Daten in einem Onlineformular ein: Ist die Bonitiätsüberprüfung positiv wird die Kreditsumme innerhalb von 24 bis 48 Stunden auf Ihr Konto ausgezahlt. Eine schnelle Auszahlung ist somit garantiert.

Unter der weiteren Bedeutung eines kurzfristigen Kredites versteht man einen Kredit, der nur eine sehr geringe Laufzeit hat. Meistens werden Kredite nur angeboten wenn eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten eingehalten wird. Dies kann, vor allem bei einer äußerst geringen Summe, für den Kreditnehmer zu langfristig angelegt oder auch mit zu hohen Kosten verbunden sein.

Das populärste Beispiel für einen kurzfristigen Kredit ist der so genannte Dispositionskredit. Dieser Kredit beinhaltet keine Auszahlung im eigentlichen Sinne, sondern bezeichnet eine von der Bank genehmigte Überziehung Ihres Kontos. Inwieweit Sie diesen Dispo in Anspruch nehmen ist Ihnen dabei freigestellt, ebenso wie hoch der Dispositionskredit angelegt wird. Generell wird bei Banken die Faustregel praktiziert, dass der Dispositionskredit etwa die Höhe von 2-3 Monatseinkommen haben darf. Generell ist jedoch wichtig zu beachten, dass Banken nicht verpflichtet sind Ihnen diesen Kredit anzubieten. Ob Ihre Bank Ihnen jedoch einen Dispositionskredit einräumt lässt sich meistens bereits in einem kurzen Gespräch klären.

Der Dispositionskredit ist dabei in den meisten Fällen sofort verfügbar. Nach einem kurzen Gespräch und dem schriftlichen Festhalten der Vereinbarung kann der Kredit genutzt werden. Der Dispo kann dabei eine langfristige Einrichtung sein, aber auch zeitlich begrenzt werden um einen kurzweiligen finanziellen Engpass zu überbrücken. Innerhalb des Dispositionsrahmens können Sie zu einem festen Zinssatz über Ihr Geld frei verfügen. Eine feste Rückzahlungsvereinbarung besteht dabei nicht, wobei die meisten Banken einen Dispo nur dann gewähren wenn ein monatlicher Lohneingang auf dem Konto zu verzeichnen ist. Der Zinssatz liegt hierbei zumeist zwischen 6 und 18 Prozent. Teuer wird es jedoch, wenn das Konto über den vereinbarten Rahmen hinaus genutzt wir. Der Zinssatz für diese nicht genehmigte Überziehung kann bis zu 25 Prozent betragen.

© 2010 - 2017 Kreditangebote.com | Impressum | Datenschutz |