Warenkredit

Warenkredite sind Kredite, die von einem Händler dem Kunden angeboten werden, damit dieser sorgenfrei einkaufen kann. Zum einen kommen diese in der Industrie in der Form des Lieferantenkredites oder ähnliches vor. Generell kann fast jede Lieferung eines Artikels auf offener Rechnung als eine Art Warenkredit gesehen werden. Umgangssprachlich wird hierunter jedoch inzwischen zumeist eine Ratenfinanzierung verstanden. Diese Kredite werden schon seit einiger Zeit angeboten haben aber in den letzten Jahren massiv an Popularität gewonnen.

Fast alle Händler, vor allen Dingen die großen Elektronik- und Möbelketten bieten Warenkredite an. Diese sind für den Kreditnehmer sehr unkompliziert gestaltet. Direkt im Geschäft geben Sie Ihre persönlichen Daten an. Durch eine Anfrage bei der Schufa wird Ihre Bonität geprüft. Ist in der Schufa kein Negativeintrag vorhanden fällt die Prüfung positiv aus. Wichtig ist jedoch zu berücksichtigen, dass auch das Bestehen von vielen anderen Krediten – auch wenn diese ordnungsgemäß bedient werden – zu einer Ablehnung durch die Bank führen kann. Bei welcher Bank Sie dabei den Kredit abschließen ist unterschiedlich. Die Händler haben sich in einer Kooperation mit verschiedenen Banken zusammengeschlossen, die Bedingungen sind dabei jedoch zumeist sehr ähnlich.

Ab einer gewissen Einkaufssumme – zumeist 3000 Euro – wird ein Einkommensnachweis erforderlich. Weitere Prüfungen werden jedoch nicht durchgeführt. Die Kredite sind meistens auf eine Laufzeit von 4 Jahren begrenzt. Nach Abschluss des Kredites zahlt die Bank durch die abgeschlossene Summe Ihren Einkauf. Danach zahlen Sie eine monatliche Rate an die Bank. Der Händler hat mit dem weiteren Ablauf der Zahlungen nichts mehr zu tun.

Seit neustem wird bei vielen Händlern auch eine so genannte Null-Prozent-Finanzierung angeboten. Die Finanzierung bietet für Sie als Nutzer genau diesen versprochenen Vorteil: Sie zahlen in der gesamten Laufzeit keinerlei Zinsen. Diese Art der Finanzierung bietet für alle Beteiligten klaren Nutzen: Für Sie als Kreditnehmer entstehen keinerlei Kosten durch die Finanzierung. Anschaffungen sind dadurch unkompliziert durchführbar. Und auch der Händler hat  einen klaren Vorteil: Durch den Nutzer für den Kreditnehmer wird die Anzahl der getätigten Käufe und somit auch der Umsatz gesteigert ohne dass dem Händler Kosten entstehen.

Die Bank selbst fährt zwar durch die Warenkredite keinen Gewinn ein, geht aber einen wichtigen Schritt in Richtung Kundengewinnung. Auch wenn Sie mit dem Abschluss des Kredites keine weiteren Verpflichtungen eingehen haben Sie die Möglichkeit den Service und Support der Bank kennen zu lernen, so dass die Bank die Möglichkeit hat Sie eventuell als neuen Kunden hinzu zu gewinnen.

© 2010 - 2017 Kreditangebote.com | Impressum | Datenschutz |